google-site-verification=kO1OF_6_S2eZ6E5A8kPef6Xa6cV9o7BJIBtQppifVjw Hund und Katze in 14 Tagen aneinander gewöhnen!
  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

© 2018   Leafcolour by Nadja Hübner & Joana Pietraßyk  Firmensitz 03046 Cottbus

September 9, 2019

May 28, 2019

October 21, 2018

August 13, 2018

Please reload

Aktuelle Einträge

I'm busy working on my blog posts. Watch this space!

Please reload

Empfohlene Einträge

Hund und Katze in 14 Tagen aneinander gewöhnen!

January 25, 2019

 

 

Oder auch: 
 

Das Märchen von Hund und Katze!

 

Eine Frage die Wir immer wieder gestellt bekommen ist, wie Wir es geschafft haben, dass sich unsere drei Tierchen so gut verstehen. Zwei Jagdhunde, die sich von einem Tag auf den anderen mit einer Babykatze abgeben sollen, das kann doch gar nicht klappen. 

Doch, es kann! 

 

Unsere drei Stufen des "Aneinander-Gewöhnen" habe Ich hier für Dich zusammen gefasst: 

 

Tag 1 - Erste Begegnungen - Die Katze wird nicht gefressen!

 

Als es endlich soweit war, und die kleine, zuckersüße Fluse bei uns eingezogen ist, hatten wir ehrlich gesagt ziemlichen Bammel. Vor unseren Augen malten wir uns beide die schrecklichsten Bilder aus. Was wenn die Hunde sich nicht an die Katze gewöhnen? Wenn einer von beiden dieses kleine Knäul verletzt? Dass Jagdhunde ziemlich genau wissen, wie man so ein Kätzchen ... *Ich will es nicht mal aufschreiben* ... ist kein Geheimnis.

 Deshalb gab es für beide Hunde erstmal eine Maulschlaufe. Dieses ungeliebte Accessoire, kennen beide Hunde zum Glück von klein auf. 

 

Da es sehr unpraktisch ist, wenn sich dein Hund bei der ersten Begegnung mit eurem neuen Mitbewohner auch noch an die Maulschlaufe gewöhnen muss, empfiehlt es sich, das (wenn möglich) vorher zu üben! 

 

Und dann ging es auch schon los. Sehr praktisch ist es, wenn Du dir für die erste Begegnung eine helfende Hand an deine Seite holst. So hatte Joana einen unserer Hunde (mit Maulschutz) auf dem Schoß, und ich habe mich mit der kleinen Katze ein paar Meter entfernt auf einen Stuhl gesetzt. Das war für Alle ganz schön spannend! 

Das Tolle an so einer Maulschlaufe ist übrigens, dass dein Hund trotzdem noch Futter annehmen kann, nur plötzliches Schnappen wird verhindert. 

Sobald Tala aufgehört hatte, Fluse zu fixieren (jaaaaaa, die Kleine sah am Anfang ganz schön verlockend aus) gab es tonnenweise Leckerlies! Je entspannter der Hund wurde, desto mehr Futter gab es. 

 

Tag 5 - Hund und Katze - Geduld ist Alles!